Herdwanger Schüler besuchten das Weihnachtsmärchen in Singen

Stacks Image 1094
Am 12.12.17 stiegen alle Schüler/innen mit Ihren Lehrerinnen gegen 08.45 Uhr vor der Schule in den Bus. Nach einer Stunde Fahrt kam der Bus in Singen an. Nach weiteren zehn Minuten Fußmarsch, standen 47 Schüler/innen und 4 Lehrerinnen vor der Stadthalle. Nachdem die Formalitäten geklärt waren, fanden alle in einer Ecke im Eingangsbereich einen Platz auf dem Boden. Dort konnte in aller Ruhe gevespert werden. Endlich ertönte der erste Gong. Gespannt betraten alle die große Halle, die wie ein richtiges Theater bestuhlt war. Obwohl ein paar hundert Schüler das Theater besuchten, hatten alle genügend Beinfreiheit, jeder hatte ausreichend Platz. Der eine oder andere zog sogar seine Schuhe aus und fühlte sich wie im Wohnzimmer zuhause. Nun ging es endlich los. Schüler wie Lehrerinnen waren auf das Stück „Des Kaisers neue Kleider“ gespannt. Ein farbenprächtiges Schauspiel, mit wunderbaren Kostümen, Musik und viel Witz wurde präsentiert. Viele hundert Schüler durften erleben, wie am Ende der kleidersüchtige, schüchterne Kaiser durch eine List und ein kleines Kind erlöst wurde. Gegen 12.30 Uhr stiegen alle, von dem Stück begeistert, wieder in den Bus. Um 13.20 Uhr war Verabschiedung an der Grundschule. Die Schüler der dritten und vierten Jahrgangsstufen freuten sich ganz besonders auf einen freien Nachmittag, da der Mittagsunterricht ausfiel.

Nikolaus und Ruprecht beenden Briefmarken-Sammelaktion

Stacks Image 1089
Am 06.12.17 besuchten Nikolaus und Knecht Ruprecht die Schüler der Grundschule Herdwangen. Umrandet von einem bunten Programm, bestehend aus Gesang und vorgetragenen Texten durch die Kinder, nahm auch dieses Jahr der Nikolaus unsere prall gefüllten Spenden-Laternen in Empfang. Die Laternen welche im St. Martins-Gottesdienst ausgegeben wurden, waren mit abgestempelten Briefmarken bestückt, die die Schüler mit ihren Familien sammelten. Der Nikolaus wird diese Spende an die Missionsprokur der Franziskanerinnen im Kloster Reute bei Bad Waldsee weiterleiten. Dort werden die Briefmarken verkauft. Vom Erlös unterstützen die Schwestern Kinderheime in Indonesien.
Wir bedanken uns bei Frau Petersen, die als Lehrbeauftragte die Lieder für diese schöne Feierstunde einstudiert hat. Der Elternbeirat der Schule unterstützte Knecht Ruprecht, indem er mit allerlei Köstlichkeiten voll gefüllte Jutesäcke für die Schüler vorbereitete, die der Nikolaus-Gehilfe an die Kinder austeilte. Zuletzt bedanken wir uns beim Nikolaus und seinem Knecht Ruprecht, dass sie sich für unsere Schüler die Zeit genommen haben um persönlich aus dem goldenen Buch zu lesen, den Kindern gute Verhaltensregeln mitzugeben und die Briefmarkenspende entgegenzunehmen.


Mit Frau Bauer haben wir riesiges Glück

Stacks Image 1082
Schüler und Lehrerinnen der Grundschule – Herdwangen begrüßen am 04.10.17 Frau Bauer mit einem kleinen Rapp und Gartenblumen im Treppenhaus. Wir alle bedanken uns bei ihr, dass wir uns tagtäglich auf sie verlassen können und wünschen zu ihrem Arbeitsjubiläum alles Gute. Seit Oktober 1997 arbeitet Frau Bauer als Reinigungsfachkraft an unserer Schule, sie ist hier nicht wegzudenken. Wir bedanken uns für ihren Einsatz zum Wohle der Schule. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Zwei neue Lehrkräfte an der Schule in Herdwangen Schj. 2017/18

Stacks Image 1072
Vielleicht haben einige Eltern die neuen Gesichter an unserer Schule schon bemerkt. Es handelt sich um die Grund- und Hauptschullehrerin Frau Gassmann und um die Realschullehrerin Frau Riedle. Frau Gassmann (Schultüte orange) ist versetzt an unsere Schule und gehört somit zum Stammpersonal. Sie unterrichtete zuletzt an einer Grundschule in Esslingen und bringt ein Montessori –Diplom mit. Als Klassen- und Fachlehrerin in der Eingangsstufe unterrichtet sie an unserer Schule.
Stacks Image 1075
Frau Riedle (Schultüte rosa) ist für ein Jahr von der Realschule Bad Saulgau an die Schulen der Gemeinde Herdwangen –Schönach abgeordnet. Mit 5 Stunden wird Sie im Schwerpunkt in der Klasse 3/4 als Fachlehrerin eingesetzt. Auch in der Eingangsstufe unterstützt sie die Klassenlehrerinnen.
Wir freuen uns über Ideen, welche die neuen Kolleginnen in unsere Schule tragen und wünschen beiden interessante Unterrichtserfahrungen und natürlich viel Erfolg im täglichen Umgang mit den Grundschülern.

——Schuljahr 2017/18 Schuljahr 2017/18——

Schulfest Schj. 2016 /17 in Herdwangen: Aufführung des Mini-Musicals „Die Grille und die Ameise“ Artikel Amtsblatt Herdwangen-Schönach:

Stacks Image 1065
Die Aufführung des Musicals „Die Grille und die Ameise“ war das Ergebnis eines Projekts, welches Annegret Petersen vom Herdwanger Musikverein gemeinsam mit der Grundschule Herdwangen durchführte.
Die Ameise möchte die Grille nicht für Ihr Singen belohnen. Wer sagt aber, dass nur das Futtersammeln Arbeit ist? Hat die Grille nicht mit Ihrem Gesang einen Sommerhit nach dem anderen in die Welt gesetzt?
Am Schulfest kam es schließlich zur gelungenen Aufführung.
Eine Instrumentalgruppe begleitete den Chor, eine weitere Schülergruppe übernahm Sprechrollen.
Unser Dank gilt vor allem Frau Petersen vom Musikverein, die als Lehrbeauftragte für Musik von unserer Schule nicht mehr wegzudenken ist.
Die Eltern spendeten ein großzügiges Büffet, auch hierfür sprechen wir großen Dank aus.
Unser Schulfest endete am Sa. 08.Juli mit Spielen für die Schüler und Geschwisterkinder auf dem Platz der Herdwanger Grünen Mitte.
Der Erlös aus dem Büffet geht in die Kasse des Elternbeirats. Der Gewinn des Getränkeverkaufs kommt der Schule direkt zugute.
Herzlichen Dank an alle Unterstützer, Helfer, Spender und an alle Mitwirkenden und natürlich an die Schüler. Ohne das großartige Zusammenspiel aller Beteiligten, wäre kein so schönes Fest zustande gekommen.

Schüler singen, tanzen und spielen sich in die Herzen der Gäste - Zeitungsbericht "Schwäbische" Bericht und Bild von C.Krönert

LOKALES
10.07.2017
Cäcilia Krönert
Mit dem Musical „Die Grille und die Ameise“ verabschieden die Mädchen und Jungen der Grundschule Herdwangen das Schuljahr
3591143_1_article660x420_B995654202Z.1_20170710152207_000_G044J91BJ.2-0

Vor Irina Bauers prächtigem Bühnenbild führen die Grundschulkinder das Musical „Die Grille und die Ameise“ auf. Cäcilia Krönert

Herdwangen sz Mit Uli Führes Mini-Musical „Die Grille und die Ameise“ haben die Mädchen und Jungen der Grundschule Herdwangen in der Bundschuhhalle das Schuljahr 2016/2017 verabschiedet. Die 55 Grundschüler von der ersten bis zur vierten Klasse sangen, tanzten und spielten sich in die Herzen der vielen Mamas, Papas, Omas und Opas im Publikum. Schulleiterin Nadja Malinowksi bedankte sich bei allen Eltern, Lehrern und Helfern, die zum Gelingen der Aufführung beigetragen hatten.

„Gemeinschaft leben: So lautet unser Schuljahresthema“, berichtete Nadja Malinowski zur Eröffnung des Schulfests. „In Anlehnung an diese Leitlinie präsentieren wir das Mini-Musical ,Die Grille und die Ameise’.“ Das Stück hatten die Kinder seit Dezember vergangenen Jahres gemeinsam mit Lehrerin Margret Stadler und Annegret Petersen, der Jugendbeauftragten des Musikvereins Herdwangen, einstudiert. In der vergangenen Woche feilten die Mädchen und Jungen täglich an Gesang, Aufführung und Tanz.

Kinder singen laut und deutlich

Am Nachmittag der Aufführung waren Begeisterung und Freude der Mädchen und Jungen deutlich zu spüren. Die Sechs- bis Zehnjährigen, die dem 20-minütigen Stück des deutschen Komponisten und Musikers Uli Führe aus Lörrach so richtig Leben einhauchten, sangen laut und deutlich. In grünen T-Shirts mit dem Logo der Schule, Jeanshose, barfuß und mit selbst gebastelten Masken von Grillen und Ameisen, nahmen die Akteure ihre Zuschauer mit auf eine Reise durch verschiedene Lebensweisheiten. „Bin ich lieber so faul wie die Grille oder so emsig wie die Ameise?“ lautete die entscheidende Frage.


Der Inhalt des Musicals ist schnell erzählt: An einem regnerischen Herbstnachmittag treffen sich vier Freunde, dargestellt von Sophie Schlageter, Julius Brendel, Lina Grimm und Mona Seidel. Am Rande der Bühne sitzend oder liegend, erzählen die vier von den verschiedenen Insekten. Sie lesen die Fabel von der fleißigen, aber geizigen Ameise und der fröhlichen, aber sorglosen Grille. Unzufrieden mit dem ursprünglichen Ende der Geschichte – die Ameise will die Grille für ihr Singen nicht belohnen – entsteht eine rege Diskussion und die Freunde suchen nach einer anderen Lösung.


Nicht nur das Futtersammeln sei Arbeit, auch beim Singen der Grille handele es sich um eine anzuerkennende Tätigkeit, hatte Nadja Malinowski bereits betont. So gelangen die vier Freunde zu der Erkenntnis, dass jeder bestimmte Fähigkeiten besitzt und diese entsprechend einsetzen sollte. „Jeder sollte nur das machen, was er am Besten kann“, sagt Sophie zum Schluss. „Stimmt, das ist gut“, rufen Julius, Mona und Lina wie aus einem Munde – und alle Schüler stimmen das Lied von den verschiedenen Fähigkeiten an: „Der eine kann singen, der andere baut ’ne Stadt, wieder jemand anders schleppt ein schweres Blatt. Jeder sollte das nur machen, was er am Besten kann, dann entstehen die guten Sachen, unbeschwert mit einem Lachen, ja, damit fängt es an.“

Schönes Bild auf der Bühne

Begleitet wurden die Schüler von Hanna Baur, Emily Mahl, Sabrina Turri und Kevin Walz an der Flöte. Einige Kinder verließen kurzzeitig die Bühne, um ihre Mitschüler mit weiteren Instrumenten zu begleiten. Viele Zuschauer zückten die Kamera, um den Nachwuchs bei diesem unterhaltsamen Musical im Bild festzuhalten. Ein wunderschönes Bild bot sich auch auf der Bühne, auf der Irina Bauer für ein prächtiges Bühnenbild gesorgt hatte. Große, weiße Margeriten, lustige, rote Marienkäfer und winzig kleine rote Schmetterlinge zierten den Vorhang im Hintergrund.


„Ein Schulfest zeigt immer nur die Spitze des Eisberges. Eine Schule zu organisieren bedarf immer ganz vieler Personen“, sagte Nadja Malinowski und bedankte sich nicht nur bei Irina Bauer, sondern auch bei der Elternbeiratsvorsitzenden Annette Nielsen, den Lehrerinnen
Margret Stadler, Daniela Wurstner und Simone Dunz sowie den Vertretungskräften Helga Jakob und Susanne Karras. Auch Gemeindereferentin Elisabeth König und Annegret Petersen hätten zum Gelingen beigetragen, lobte die Rektorin. Nach der Aufführung gab es Kaffee, Gebäck und unterhaltsame Spiele in der „grünen Mitte“ in Herdwangen, sodass das Fest erst nach rund drei Stunden zu Ende ging.

Bild und Text Cäcilia Krönert Schwäbische Zeitung

Herdwanger Schüler nehmen am Leichtathletik-Kreisschulsportfest teil

Stacks Image 1058
Am 30.06.17 war es soweit. Bei idealem Wettkampfwetter starteten wir mit unserer Sportlehrerin Frau Stadler, mit Frau Keller und Herrn Barcena ins Sandbühlstadion nach Sigmaringen. Unsere jeweils fünf besten Mädchen und Jungen aus den Jahrgangsstufen drei und vier traten gegen dreizehn andere Mannschaften an. Trotz kleiner Schule und schwierigen Trainingsbedingungen haben wir den elften Platz erreicht. Vor allem der Start mit der Pistole und der Staffellauf gegen andere Schulen war ein Erlebnis. Danke nochmals an die Fahrer und an Frau Stadler, die uns diesen Höhepunkt ermöglicht haben. Siehe auch Bilder

Christa Ludwig – zu Besuch an der Grundschule Herdwangen

Stacks Image 1043
Eine interessante, spannende und witzige Autorenlesung durften die Schüler unserer Schule kurz vor Weihnachten erleben. Passend zu unserem Schuljahresthema -Gemeinschaft leben- suchte sich die Autorin aus ihrer Kinderbuchreihe „Jonas Weg ins Leben“ Band 1 „Ein Hund mit Pfiff“ aus. Der Inhalt des Buches traf das Interesse der Kinder. Es geht um Streit, der durch Ehrgeiz und Wettkampf ausgelöst wird und um das Problem, wie man damit umgeht und um die Einhaltung von Regeln, auch wenn es schwer fällt. Eine gelungene Bilderpräsentation und die aktive Mitarbeit der Kinder sorgten für eine abwechslungsreiche Stunde. Wir bedanken uns bei Frau Ludwig für ihre engagierte Buchpräsentation.
Wer mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren möchte, kann sich auf ihrer Website
www.christaludwig.net informieren.

Nikolaus leitet Briefmarkenspende an Indonesienhilfe weiter

Stacks Image 1040
Die Kinder der Herdwanger Grundschule sammelten auch in diesem Jahr fleißig abgestempelte Briefmarken. Diese wurden in den Spendenlaternen, die am St. Martins-Gottesdienst ausgeteilt wurden, zusammengeführt. Symbolisch brachten die Schüler durch ihre Laternen Licht in das Dunkel anderer Menschen.
Andere Menschen sind, Kinder und Jugendliche die in einem Kinderheim in Indonesien leben. Die Franziskanerinnen vom Kloster Reute verkaufen diese Briefmarken. Der Erlös wird z.B. für Nahrungsmittel oder für die Ausbildung von Mädchen verwendet.
Wir danken dem Nikolaus und seinem Begleiter Knecht Ruprecht für ihren Besuch, im Rahmen unserer Nikolausfeier und freuen uns etwas helfen zu dürfen.
Sammeln auch Sie Briefmarken!
Schneiden Sie Briefmarken aus – aber bitte nicht vom Papier ablösen. Geben sie diese an der Grundschule in Herdwangen ab. Sie unterstützen somit die Missionsarbeit der Franziskanerinnen von Reute.

Suchtprävention -Grundschule Herdwangen – Spielend gegen Sucht (SuPrion)

Stacks Image 1033
Die Schüler der dritten und vierten Jahrgangsstufen nahmen an einem Suchtspiel teil, welches im Landkreis Sigmaringen kostenfrei für Schüler angeboten wird.
Ziel dieses Projekts ist es, möglichen Gefährdungen frühzeitig entgegenzutreten. Dies ist der Grund, warum die Suchtprävention auch im Grundschulalter eine wichtige Rolle spielt.
Anhand eines Brettspiels wurden die Schüler in Kleingruppen durch Frage-, Spiel / Spaß- sowie Wissenskarten, durch 2 Mitarbeiterinnen des Projekts
SuPrion, mit dem Thema konfrontiert.
Deutlich wurde dabei, dass mögliche „Suchtmittel“ wie z.B. Chips und Schokolade oder Computerspiele zwar eine Möglichkeit zur schnellen, scheinbaren „Befriedigung“ sind, tatsächlich aber nur ein kurzfristiger „Ausstieg“ aus dem Alltag ohne Lösung und Weiterentwicklung bedeuten.
Die Schüler waren eifrig und mit Freude am Spiel beteiligt.

Stacks Image 1036
Stacks Image 1029
Stacks Image 1017
Einschulungsfeier in Herdwangen
Die Schulgemeinschaft freut sich über die Einschulung von 14 neuen Erstklässlern.
Am Donnerstag, 15.09. 16 fand die Einschulungsfeier unter dem vergangenen Schuljahresthema „Wir tauchen in die Unterwasserwelt ein“ statt.
Um 09.00 Uhr traf sich die Schulgemeinschaft gemeinsam mit den neuen Erstklässlern, deren Eltern und weiteren Gästen zu einem fröhlichen Gottesdienst in der Herdwanger Kirche. Wir bedanken uns bei unseren Religionslehrern Gemeindereferentin Elisabeth König und dem evangelischen Pfarrer Hans Wirkner für den sehr lebendigen Gottesdienst.
Anschließend wurden die ABC-Schützen und ihre Gäste in der Bundschuhhalle mit einem Lied begrüßt. Nach weiteren musikalischen Beiträgen unter der Leitung von Annegret Petersen vom Musikverein Herdwangen und einem Fischetanz, wurden die „Neuen“ von ihren Paten und der Klassenlehrerin Frau Wurstner in den Pausenhof zum Gruppenfoto begleitet.
Danach fanden die erste Vesperpause und die erste Schulstunde im Klassenzimmer statt. Währenddessen konnten sich die Gäste am Buffet erfreuen, welches hauptsächlich von den Eltern der zweiten Jahrgangsstufe gespendet wurde.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die dieses Fest zu einer tollen Einschulungsfeier werden ließen.
Den neuen Erstklässlern wünschen wir viel Erfolg und Spaß an der Schule.
Stacks Image 1012
Neue Lehrerinnen an der Grundschule – Herdwangen
Wir freuen uns zwei neue Kolleginnen an unserer Grundschule begrüßen zu können. Frau Wurstner (rechts) übernimmt die Klasse 1/2, Frau Dunz (links) die Klasse 3/4 B.
Für Frau Wurstner ist unsere Schule die erste Dienststelle nach dem Referendariat. Frau Dunz bringt neben einer langjährigen Berufserfahrung ein Diplom in Montessori-Pädagogik mit.
Beiden Pädagoginnen wünschen wir viel Erfolg bei Ihrer Arbeit mit den Grundschülern. Die Einstellung dieser Lehrerinnen, ihre Haltung, ihr Wissen und ihr Können werden im laufenden Schuljahr die Schüler prägen. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg, verbunden mit Freude an ihrem Beruf.
Schuljahr 2015 / 2016
Stacks Image 969
Stacks Image 999
Herzvorsorge an der Grundschule-Herdwangen
Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang.
Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.
Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das
Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil mit Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.
An der Grundschule Herdwangen wurde mit einem kostenfreien zweistündigen Basis Kurs für die jahrgangsübergreifende Klasse 3/4 die sportliche Form des Seilspringens, das „Rope Skipping“ vermittelt. Diese Form eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Partnerarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben.
Wir bedanken uns bei der Workshopleiterin Frau Sabine Römhild und bei der Deutschen Herzstiftung e.V. für den tollen Basiskurs im Seilspringen.
Stacks Image 996
Bewusste Kinderernährung an der Grundschule Herdwangen
BeKi ist eine landesweite Initiative in Baden Württemberg. Frau Ruthardt – Storz / Hauswirtschaftsmeisterin und „unsere“ BeKi Fachfrau ist speziell geschulte, freiberufliche Fachkraft für bewusste Kinderernährung. Sie vermittelt neutral, wissenschaftlich abgesicherte Informationen. Diese Initiative wird vom Land Baden Württemberg durch das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum finanziert.
Unsere Schüler sollen dabei
    Am Freitag, 10.06.2016 besuchte uns Frau Ruthardt-Storz in der Klasse 3/4 zum Thema „Lebensmittelpyramide“ und in der Klasse 1/2 zum Thema „Obst und Gemüse“. Nicht nur theoretisch, auch praktisch konnten sich die Schüler mit der bewussten Ernährung auseinandersetzen. Am Ende aßen wir alle selbst hergestellte Vesperbrote in Form von lustigen Gemüse- und Obstgesichtern.
    Stacks Image 1004
    Feuerwehr zu Besuch an der Grundschule Herdwangen
    Von Severin Rauscher und Lukas Moser ( 4. Jahrgangsstufe )
    Am 25.04.16 besuchten uns Nikolai und Simon, zwei freiwillige Feuerwehrmänner unserer Gemeinde.
    Nach einem interessanten Theorie-Teil wurden durch die Schulglocke und die Feuermelder Alarm ausgelöst. Es hat richtig nach Rauch gestunken – wir haben alle geglaubt, dass es gebrannt hat, obwohl es nur eine Übung war. Alle mussten wir das Schulhaus verlassen.
    Anschließend durften wir mit dem Feuerlöscher sprühen. Danach haben wir mit Schläuchen eine Wasserspritze gebaut, das Wasser kam von einem Hydranten der auf dem Pausenhof steht.
    Zum Schluss haben Simon und Nikolai uns die Feuerwehrausrüstung erklärt.
    Wir bekamen alle eine Urkunde. Ein toller Tag!
    Vielen Dank an Nikolai und Simon, die sich für uns richtig ins Zeug gelegt haben.

    Stacks Image 994
    Ausflug in die Bibelgalerie –Meersburg
    von Jenifer Wolf und Marla Neff ( Jahrgangsstufe 4 / Grundschule Herdwangen)
    Am 19. April 16 fuhren wir mit der ganzen Schule zur Bibelgalerie - Meersburg.
    Vor der Führung verdrückten wir unsere Vesper im Kräutergarten, der zur Bibelgalerie gehört.
    Wir sahen viele Dinge wie z.B. ein Frauenzelt das so ähnlich auch heute noch Verwendung findet, eine winzige Bibel - die man nur über ein Mikroskop lesen kann oder eine weitere kleine Bibel aus besonderem Papier - die Gefangene im Notfall in einer Tasse mit heißem Tee verstecken können (ohne dass sich das Papier oder die Schrift auflösen).
    Toll war auch, dass wir eine Seite drucken durften, die in der gleichen Technik hergestellt wurde, wie sie sich Johann Gutenberg vor 550 Jahren erdachte.
    Vielen Dank an Gemeindereferentin König und Pfarrer Wirkner für die Organisation des Ausfluges.
    Stacks Image 1007
    Herdwanger Schüler überreichen Nikolaus Briefmarken-Spende für Kinderheim in Indonesien
    Beim Besuch von Nikolaus und Knecht Ruprecht haben die Schüler gesammelte Briefmarken
    überreicht. Diese Briefmarkenspende wird an das Kloster Reute / Bad Waldsee weitergeleitet. Somit
    unterstützen Herdwanger Schüler die Missionsarbeit der Franziskanerinnen und helfen ohne viel
    Aufwand, aber mit großer Wirkung.
    Die Briefmarken die mit Papierrand aus den Umschlägen ausgeschnitten wurden, werden vom
    Kloster Reute verkauft. Der Erlös wird z.B. für Nahrungsmittel oder für die Ausbildung von Mädchen
    in Indonesien verwendet.
    Wir danken dem Nikolaus und seinem Begleiter für ihren Besuch im Rahmen unserer zweiten
    Adventsfeier und freuen uns, etwas helfen zu dürfen.
    Sammeln auch Sie Briefmarken!
    Schneiden Sie Briefmarken aus – aber bitte nicht vom Papier ablösen. Geben sie diese an der
    Grundschule in Herdwangen ab. Sie unterstützen somit die Missionsarbeit der
    Franziskanerinnen von Reute.